Der Kindheitskasten

Ich kann nicht so viel höher als einen Meter gewesen sein, als große Leute sich mit einem Holzkasten auf den Armen an mir vorbei durch das Treppenhaus meines Elternhauses nach oben quetschten. Sie trugen einen neuen Schrank in mein Zimmer. MEINEN neuen Schrank trugen sie in MEIN Zimmer! Eine Kommode mit drei großen Schubladen für Hosen und Unterwäsche und Socken gab es schon, und jetzt gab es auch einen Schrank, in den man schöne Kleider hängen konnte, und wo alle Pullis Platz hatten. Er stand auf vier dicken Elefantenfüßen, hatte eine knarzige Tür mit einem Schlüssel dran, der irgendwann verlorenging, und innen eine Stange und zwei Bretter. Statt dem Schlüssel gibt es jetzt das gelbe getöpferte Herz, das hängt da auch schon immer, am Beschlag an der Tür und jedesmal, wenn man die Türe auf- oder zumacht, schlägt es gegen das Holz und macht das Schrank zu- oder auf-Geräusch.
Als die schönen Kleider zu lang für den Schrank wurden und die Blusen und Strickjacken so lang wie die schönen Kleider früher, hingen die langen Sachen an der Tür und die kurzen innen an der Stange. So war das jetzt viele Jahre, bestimmt mehr als zehn. Den schönen Schrank sah man garnicht mehr richtig, so übervoll war der verhängt mit langen Kleidern und Röcken und Jacken, die alle nicht in den zu kurzen Schrank passten, und was nicht mehr ging, war die Tür zu zu machen, weil sie so schwer und voll war. So sperrte der Holzkasten immer sein großes Maul auf und spuckte ab und zu eine Bluse oder einen Rock aus seinem engen Inneren aus.

Jetzt gibt es seit kurzem einen neuen, großen Kleiderschrank, einen große-Leute-halten-Ordnung-Schrank anstelle des kleinen Holzkastens. Dieser darf wieder der Kasten für die kurzen Sachen sein und hat dafür einen Paradeplatz bekommen, im Flur, direkt bei der Eingangstüre. Eine frisch gemalte Wand hat er hinter sich, und er darf Werkzeug, Jacken, Regensachen und warmes Wollzeug beherbergen. Und seine Front zeigen und mit dem gelben Herz klappern, für jeden, der zur Wohnungstüre hereinkommt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Der Kindheitskasten

  1. […] neue Blog-Aussehen? Ich find Zurzeit türkis die beste Farbe! Die beste Farbe, die es gibt (siehe Wand im Flur und Lieblingsschuhe). Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser post […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: