Nikolaustürchen

KLOPF KLOPF TOCK TOCK STAMPF STAMPF HOHO

Pünktlich zum Nikolaus hat es in Teilen Deutschlands geschneit und gleich wieder geschmolzen (Es hat geschmolzen/es ist geschmolzen?) Gestern beim Warten auf die Trambahn wartete ein Nikolaus mit. Mit goldenem Buch und Stab und die Mütze tief ins  Gesicht gezogen.

Stefanieundpaul wünscht euch volle Stiefel und viele Schokonikoläuse, denen ihr den Kopf abbeißen könnt. Für alles noch Unangebissene gibt es heute hier etwas Sackiges zu gewinnen: Frisch aus der Nähmaschine das Nikolaus-Nuss-Säckchen für viele Nüsse oder ca. sechs Äpfel oder Orangen oder zwanzig Kartoffellebkuchen.

Außen ist das Säckchen weihnachtsbaumfarben-kariert, und innen schonmal in Vorfreude auf den nächsten Frühling mit Vögeln und Blumen. Geschlossen wird es mit einer wintersonnengelben Kordel.

Füllt das Kommentarfeld und sagt: Was war im Stiefel?
(Vielleicht ja sogar das neue CUT-Magazin, das tolle Selbermach-Magazin, dessen neue Ausgabe es ab heute gibt. Es geht im Schwerpunkt um Häkeln. Und über Hamburg steht auch was drin!)

 

Advertisements

9 Gedanken zu „Nikolaustürchen

  1. jg sagt:

    einen schönen nikolo, mein mandelkern! wünscht dir dein kramperl.

  2. annali sagt:

    hihi. ein hübsches säckchen gibt es hier!

  3. nuxi-popuxi sagt:

    im stiefel war heute – wie soll es anders sein – ein schokonikolausi. und kein osterhasi.
    so.

  4. Tati sagt:

    Neben (!!!) dem Stiefel war heute ein gut riechender Tannenzweig und ein bißchen Schoki …

  5. extrafruity sagt:

    Bei mir kommt der Nikolaus erst am Wochenende (doofe Fernbeziehung), aber meine Nachbarsnikoläusin 😉 hat mir jeeede Menge Schoki vor die Tür geschickt. Da ich das dieses Jahr irgendwie total verplant hatte (jaja, schon den Weihnachtsbaum geschmückt, aber Nikolaus vergessen!), habe ich etwas geschummelt. Ich habe ihr eine Packung Merci und eine Mandarine (beides hatte ich noch „einfach so“ zuhause) vor die Tür gelegt – und den Weihnachtsmann aus der Milkapackung, die sie mir hingestellt hatte… 😉 Den ess ich sowieso nicht und im Büro gab es außerdem noch von der Geschäftsleitung einen Nikolaus!

    Was für ein langer Kommentar… 😉 Lieben Gruß!
    Nele

  6. Lisä sagt:

    Der lieben Steffi und allen anderen natürlich auch einen gemütlichen und schönen Nikolaustag!
    Ich hatte gar nichts im Stiefel…was vielleicht auch daran lag, dass ich keinen rausgestellt habe…früher bei Mama zuhause lief das alles irgendwie reibungsloser…;).

  7. annalili sagt:

    achja: ein klitzekleiner schokonikolaus stand plötzlich vor mir. aber ohne schuh.

  8. Susi in Kopenhagen sagt:

    Leider war gar nichts im Schuh, den Nikolaustag gibt es næmlich nicht in Dænemark.
    Aber selbst ist die Frau, und deswegen hab ich einfach die Ingredienzien eines gscheiten Nikolaustellers selbst gekauft und in roten Packerln an meine Lieblingskollegen verschenkt… und dabei herausgefunden dass es den Nikolaustag auch in Holland gibt. Der ist da aber am 5. Dezember, und statt einem Knecht Ruprecht hat der Nikolaus einen „schwarzen Peter“ dabei, also einen im Gesicht schwarz angemalten Helfer (sehr politisch unkorrekt heutzutage!), der die bøsen Kinder in einen Sack steckt und nach Spanien mitnimmt. Wieder was gelernt =^_^=

  9. Andrea sagt:

    Aaaach, mein Nikolaustag war erst am Morgen danach, denn da lag ein herrliches Nikolaus-Glückspaket aus München in meinem Briefkasten! Voller selbstgemachter Goodies, die ich mir auf der Zunge zergehen lassen oder in aller Ruhe zu Gemüte führen werde. DANKE, Stefanie, und ganz liebe Grüße aus Wien, Andrea.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: