11. Türchen

Heute, am dritten Advent, habe ich es sehr eilig und teile mich.

Der eine Teil fährt am Vormittag mit einem großen Koffer und Zwei Säcken mit Obstkisten nach Oberföhring ins Kafe Kult. Denn da findet heute das Kafe Kunst Fest statt, bdei dem krambeutel im 6. Jahr zu Gast ist. Ich werde meine Kisten an langen Schnüren an der Decke installieren und so einen kleinen krambeutel-Hängeladen einrichten. Zwischenzeitlich haben andere Künstler ihre Dinge installiert, gestellt, gehängt, sich auf den Kopf gestellt, eingerichtet und diskutiert. Um 14 Uhr kommen die ersten Gäste. Es wird sehr voll, die Obstkisten schaukeln zwischen den Besuchern hin und her, man spricht und freut sich. Zwischendurch gibt es etwas zu essen aus dem Café und einen kleinen Rundgang dort im Kafe Kult, zwischen dem Hörspielraum und der Ausstellung im Flur. Am Abend, wenn der Hals trocken ist von der staubigen und verbrauchten Luft im großen Raum, kommen aus dem Café die Klänge von verstärkten Instrumenten. Ich packe meine Kisten wieder in die großen Säcke, höre mir noch ein paar Lieder live an und fahre dann nach Hause. Kafe Kunst Fest ist immer toll. Davor UND danach.

Der andere Teil putzt vormittags ein bisschen die vom Backen verklebte Küche und verbringt dann ein paar Stunden am Tag mit dem Ausfüllen von „Datenblättern“. Darin stehen Namen von Menschen, die ich nicht kenne, und Informationen zu diesen Namen, die ich im Internet finde. Am späten Nachmittag packe ich Laptop, Adapter und Netzteil ein und gehe zum ersten Mal heute aus dem Haus. Oh, es scheint ja doch die Sonne! und ärgere mich, nicht schon eher wenigstens kurz die Nase zur Tür rausgestreckt zu haben. Wenigstens zum Fotografieren. Ich laufe zum Bus und fahre ein paar Stationen, da wartet wieder ein Innenraum, diesmal größer als das Arbeitszimmer zu Hause, aber dafür mit wuchtigen Eichenschränken und vielen Stühlen. Es ist jetzt ca. 19 Uhr, außer mir sind ein paar andere Menschen da, die alle ein bisschen verwirrt aussehend im Kreis laufen oder lethargisch in einem Sessel sitzen. Später werden noch mehr Leute kommen, ein „Datenblatt“ ausfüllen und dann ihnen zugewiesene Plätze einweisen. Ich setze mich auf eine Bierkiste in einen der Schränke. Eine Person, die Antje Schupp genannt wird, betritt die Bühne, und wenig später gibt es ein Feierabendgetränk. Das wars dann wieder mit der Wiederaufnahme, dieses mal hat der Computer weniger gemuckt als im Sommer während der ersten Vorstellungen. Da hatte ich gerade noch Glück, einen Tag nach der letzten Vorstellung hat die Festplatte den Geist aufgegeben.  Wir stehen noch ein bisschen auf der Straße, stoßen an.

Morgen ist ein neuer Hörspieltag, ab nach Hause.

Stefanie wird an beiden Orten sein.

Kafe Kunst Fest im Kafe Kult, ab 14 Uhr, Oberföhringer Straße 156 / http://www.kafekult.de

public republic in den Pathos Ateliers, 20.30 Uhr, Dachauer Str. 112 / http://www.publicrepublic.de

 

 

(Tati darf sich über ein gelbes T freuen, hat mir die Glücksfee gesteckt.)

Advertisements

Ein Gedanke zu „11. Türchen

  1. Steffen sagt:

    Hi Ich vermisse den Facebook Like Button? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: