13. Türchen und Santa Lucia

Der 13. Dezember ist seit ein paar Jahren einer von Stefanies Schweden-Gedenktagen. Dieses Jahr ist es 5 Winter her, dass sie am 13. Dezember genauso wie an vielen anderen Wintertagen in der Bibliothek der Universität Stockholm saß und an einer Hauptseminararbeit schrieb. Wie jeden Tag in diesem Winter war es morgens noch dunkel, als sie dorthin spazierte quer über die Wiese, auf der im Sommer Kühe wohnten, und auch wieder dunkel, als sie nach der zweiten fika am frühen Nachmittag aus dem Bibliotheksfenster schaute. Halleluja.

Am 13. Dezember musste es schneller gehen mit dem Schreibpensum, denn da war ein Ausflug in die Stockholmer Innenstadt geplant. Denn: Am 13. Dezember, am Luciatag (oder für Schwedisch-Versteher hier), findet der große Lucia-Umzug statt, quer durch die Stadt bis Skansen. Das wollte sie sehen, die Stefanie. Schnee lag keiner, nur diese ewige Dunkelheit über der Stadt, und dieser Luciazug und das Luciakonzert am Abend in einer großen Backsteinkirche waren so atemberaubend vorweihnachtlich, dass seitdem genau dieses Vorweihnachtsgefühl immer wieder am 13. Dezember auftaucht.

Ein paar Tage vor dem 13. Dezember im Stockholm-Winter war Stefanie zu Besuch bei Heike in Växjö und was macht man im Dezember im Schweden außer zu Luciakonzerten gehen und Hauptseminararbeiten schreiben? Man macht: Weihnachtsdekoration, Weihnachtseinkäufe und ganz wichtig: Weihnachtsbäckerei! Und dazu gehört unumgänglich die Lussekatterbäckerei.

Lussekatter gibt es um die Weihnachtszeit in Schweden überall, in verschiedenen Größen-, Preis- und Qualitätsklassen. Aber die allerbesten Lussekatter bäckt Rosendals trädgårdscafé auf Djurgården (so wie im trädgårdscafé alle Bäckereien die allerbesten sind).


(Bild von http://schwedenblog.bestofscandinavia.se)

Die Rosendals-Lussekatter gehen so:

(35 Stück)
Teig 1: 50 g Butter, ca 500 ml Milch, 50 g frische Hefe, 1 Teelöffel Salz, 1 Esslöffel Zucker, ca. 130 g Weizenmehl

Butter schmelzen, zur Milch geben, das ganze muss handwarm sein. Hefe hineinbröseln, Zucker dazugeben, Salz und Mehl nach und nach dazugeben. Alles zusammenkneten, ca. eine Stunde warm stehenlassen.

Teig 2: 0,1 g Safran, 1 Stück Zucker / 125 g Butter, 150 g Zucker, 1 Ei, ca. 500 g Mehl

Safran und Zucker mörsern, Butter und Zucker zusammenrühren, so dass sich Butter-Zucker-Flocken ergeben. Ei und Safran/Zucker dazugeben.

Wenn der Teig 1 schön aufgegangen ist, beide Teige zusammenmischen und nach und nach die 500 g Mehl dazugeben. 

Jetzt muss man aus dieser Hefeteig-Masse hübsche S-Förmige Lussekatter formen und in jedes Ende eine Rosine quetschen. Nochmal 20 min auf einem Blech liegend aufgehen lassen, dann mit Eigelb einpinseln und bei 220-250 Grad 7-9 Minuten backen

(Übersetzung des Rezepts aus Monika Ahlberg: Rosendals Trädgårdscafé, Stockholm 1994, S. 186)

Das haben Heike und ich gemacht, diese Rosendals Lussekatter, und wir haben einen Fehler gemacht: Wir haben die frischen Lussekatter in eine schöne große Tüte und diese in Heikes Wohnheim-Küchenschrank vor den Mitbewohnern versteckt. Doch davon hatten wir nichts. Am nächsten Tag schon waren ein paar der Lussekatter schimmlig. Adjö gutes Safran-Hefe-Vorweihnachtsgefühl.
Am besten wärs warscheinlich gewesen, die Bäckerei den Mitbewohner-Händen auszusetzen und dann die Reste einzufrieren, um auch später noch davon essen zu können. Denn die schmecken so himmlisch, so hefig und safranig, so fluffig und absolut Schweden-weihnachtlich.

VIEL SPASS BEIM LUSSEKATTER-NACHBACKEN UND GENIESSEN. MJAMM. DAZU GIBTS EINEN BECHER GLÖGG ODER DIESES HERRLICHE GESÖFF.

(Die zukünftige Besitzerin des 1A Kalenders heißt Eva!)

Advertisements

4 Gedanken zu „13. Türchen und Santa Lucia

  1. Lisä sagt:

    Hmmm, ich habe den Duft in der Nase, obwohl ich sie noch nie probiert habe (kann mich zumindest nicht erinnern…)! 🙂

  2. extrafruity sagt:

    Omnomnomnomnom! Sieht sehr lecker aus 🙂 Aber aus Zeitgründen muss es bei mir dieses Jahr bei selbstgebackenen schnellen Rosinenbrötchen bleiben. Ist ja auch etwas ähnlich!

  3. ich habe noch so bisschen andere lussekatter ausprobiert, keksigere: http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/lussekatter-plaetzchen

  4. Jan sagt:

    Netter Blog, gefaellt mir super. Auch tolle Themen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: