Männer am Herd

… am besten nur mit Schürze!

Küchenschürze für den kleinen Mann (A) und den großen Mann (T), mit großem Känguruhbeutel für Teigreste und Ausstechformen. Längenverstellbare Halsbänder und extra lange Bindebänder, dass der Schurz auch ja ordentlich hält.

 

So näht man die Schürzen:

Für die Vater-Schürze habe ich eine Küchenschürze von mir im Bruch auf den Stoff (der auch im Bruch liegt), gelegt und drumrum geschnitten (mit ca. 2 cm Naht-Zugabe). Die Maße für die Sohn-Schürze kommen hierher. Seitenränder und Saum einschlagen und absteppen.

Die  obere Latz-Kante habe ich mit einem Stoffstreifen verstürzt, dass die Schürze da schön stabil bleibt. Armausschnitte sind mit Schrägband eingefasst, bei der Kinderschürze endet das Schrängband in Bindeband und Um-den-Hals-Band, die Vater-Schürze bekam breite Bindebänder aus dem Schürzenstoff.

Für die Bauchtasche. Pi mal Daumen eine halbe Taschenform auf den im Bruch liegenden Stoff aufzeichnen, mit Schrägband einfassen, mittig auf die Schürze nähen und zackibumm an den Herd!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: